Affiliate Marketing ist People’s Business: Assistance Fund für Mitarbeiter und Umfragen zu dem Puls von Admitad

Menschen sind in jeder Situation die wertvollste Ressource für ein Unternehmen; das letzte Jahr hat auch diese These auf Probe gestellt.  Die Pandemie hat viele Unternehmen dazu motiviert, darüber nachzudenken, wie sie ihre Mitarbeiter in schwierigen Zeiten  unterstützen können. 

Assistance Fund 2.0. – es geht weiter

Im März letzten Jahres war ein erheblicher Teil der Admitad-Mitarbeiter mit der Entlassung enger Verwandter konfrontiert. Zu diesem Zeitpunkt organisierte das Unternehmen einen Unterstützungsfond und bot finanzielle Hilfe für mehr als 50 Mitarbeiter an, deren Ehepartner oder Eltern ihren Arbeitsplatz verloren hatten.
Die Entlassungswelle, vor allem in Russland, Ukraine und einigen anderen Regionen, schien nun vorbei zu sein. Unabhängig von der Pandemie treten jedoch weiterhin schwierige Lebenssituationen auf. Aus diesem Grund hat Admitad im Frühjahr dieses Jahres den Assistance Fund 2.0 im Wert von 200.000 US-Dollar aufgelegt.

Irgendwann wurden Appelle an den Fonds seltener, und die Probleme, mit denen Mitarbeiter kamen, waren nicht immer mit dem Jobverlust verbunden. Wir haben erkannt, dass es notwendig ist, das Team nicht nur während einer Pandemie zu unterstützen und das Spektrum der Fälle erweitert, bei denen sie sich Hilfe holen können. In einem der Admitad Büros konnten wir bereits eine Mitarbeiterin und ihre Mutter bei der Behandlung einer komplexen und gefährlichen Krankheit finanziell unterstützen.

Elizaveta Orlova, Global HR Director

 

Jeder Antrag wird individuell geprüft. Das Programm wird in Admitad Büros auf der ganzen Welt angeboten und gilt bis zum Ende des Geschäftsjahres. Diese Unterstützung, so die Programmverantwortlichen, verstärke das Gefühl der Sicherheit und Stabilität bei den Mitarbeitern und würde helfen, sich auf die eigene Entwicklung und Karriere zu konzentrieren.

Ein erster Buddy bei einem neuen Job 

In der Regel hat jeder neue Mitarbeiter viele Fragen. Wo kann man Kollegen treffen? Wohin zum Mittagessen? Wie registriere ich mich im internen System oder erhalte eine Fitnesskarte? Um es Anfängern zu erleichtern, Antworten auf solche Fragen zu finden, führte Admitad das Buddy-Programm ein und reduzierte in sechs Monaten die Fluktuation neuer Mitarbeiter um 15%.

Ein Buddy ist ein erfahrener Admitad-Mitarbeiter, der einer neuen Person hilft, sich in das Unternehmen zu integrieren: er ruft regelmäßig an, macht eine Kaffeepause mit dem Neuling zusammen, und ist sowas wie die erste Anlaufstelle für den neuen Teamkollegen.

„Die Idee für das Programm kam nach einer Umfrage unter neuen Mitarbeitern. Aus den Bewertungen haben wir gelernt: Viele möchten während der Probezeit einen informellen Helfer Freund haben, um sich schnell an die neue Umgebung anzupassen. Wir haben festgestellt, dass Admitad ein solches Programm benötigt und haben damit begonnen, es umzusetzen. Unser CEO war von der Idee begeistert und wollte sogar selbst ein Buddy werden, was in einer Führungsposition gar nicht so einfach ist,“ sagte Yulia Vladimirova, Senior IT Recruiter bei Admitad.

Wir bleiben am Puls

Es sind die regelmäßigen anonymen Puls-Umfragen, die der Personalabteilung und dem Management helfen, nicht nur die Auswirkungen von Unterstützungsmaßnahmen zu bewerten, sondern auch allgemein zu verstehen, was Mitarbeiter glücklich macht und wo Verbesserungen erforderlich sind. Wir haben diese Praxis während der Quarantäne gestartet, um einschätzen zu können, wie effektiv Mitarbeiter in der Lage sind, online zu arbeiten und miteinander zu kommunizieren.

 

„Solche Pulsmessungen und die Analyse ihrer Ergebnisse sind in einem Unternehmen sehr wichtig. Den Zustand eigener Mitarbeiter und die wichtigen Aspekte der Arbeit (Karriereaussichten, Sozialleistungen, Einstellung zu Kollegen, Verständlichkeit von Prozessen usw.) sollte man kennen. Daher schätzt Admitad die ehrlichen Antworten seines Teams sehr – sie tragen zu vielen Verbesserungen bei, von denen jeder profitiert, “ sagt Marina Veselovskaya, Training & Development Managerin.

Wer feiern kann, kann auch lernen

…und zwar fleißig! Hier sind einige Initiativen der vergangenen Monaten:

  • Speakers Club. Improvisation und Spontanität verbessern, Präsentationen sicher liefern und Reden vor Publikum halten – all das kann man erlernen. Der Unterricht fand jede Woche zwei Stunden lang mit einem erfahrenen Gastmoderator statt. Der half zukünftigen Rednern, mit Lampenfieber umzugehen und kommende Auftritte zu testen.
  • Online Sprachkurse. Wir helfen unseren Mitarbeitern, ihre Sprachkenntnisse zusammen mit einer Online-Englischschule zu verbessern. Admitad kompensiert die Hälfte der Kosten für die Kurse – dies macht sie leichter zugänglich.
  • Just do it. Im Sommer hatte Admitad eine Zusammenarbeit mit Nike. Wir stellten fest, dass wir im Herbst nicht mehr ins Büro zurückkehren können. Um den Unternehmensgeist und die Einheit mit dem Team aufrechtzuerhalten, haben wir begonnen, regelmäßig Wettbewerbe und Flashmobs auf der Instagram-Seite des Unternehmens durchzuführen. Eine davon ist die 2-wöchige Nike X Admitad Running Challenge.
    An dem Rennen nahmen 100 Mitarbeiter aus Admitad-Niederlassungen auf der ganzen Welt teil – von Indien bis Brasilien. In den ersten 3 Tagen haben wir 1087 km zurückgelegt, was der Entfernung von Moskau nach Helsinki entspricht. Die Mitarbeiter, die die meisten Kilometer gelaufen sind, bekamen ein eigenes Zertifikat von Nike.

 

Earth Day wird zu Earth Week, weltweit

Ende April fand die Earth Week statt, mit Clothes Swapping, Bäumen pflanzen und Spenden für wohltätige Organisationen. Auch das DACH Team feierte den Earth Day mit einem weiteren LiveChat #CoffeeBreak! Dieses Mal sprachen wir mit Sonja Wunderlich und Carmen Jenny von @clothesfriendscom, dem neuen zirkulären Startup aus München.

Auf der neuen APP Plattform können Nutzer Kleidungsstücke ausleihen oder verleihen. So sieht der nachhaltiger Modekonsum der Zukunft aus.

Wir sind eine Familie, ein Team

„Warum machen wir all das? Ab einem bestimmten Moment entsteht innere Verantwortung, die man nicht nur aus dem Leben nehmen kann, sondern teilen muss. Bei einem Unternehmen handelt es sich in erster Linie um seine Mitarbeiter. Wenn Mitarbeiter die Bedeutung dieser oder jener Aktivität verstehen und interessiert sind, sind sie bereit, ihre arbeitsfreie Zeit zu teilen. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter sowohl in schwierigen Situationen als auch im normalen Arbeitsalltag und organisieren jede Veranstaltung, um als Team besser zu werden und das Leben unserer Mitarbeiter positiv zu gestalten. Wir sind eine Familie, ein Team“ – Elizaveta Orlova, HR Director.

Hier geht es zu aktuellen Stellenangeboten bei Admitad

Paid Search kommt in Mode
#AdmiTalks Folge 2 – Networking 2021, offline & online.