BlackFriday schon jetzt vorbereiten

Wir denken im Voraus: Am 26. November ist es wieder soweit. Zahlreiche Advertiser feiern mit speziellen Rabattaktionen den Black Friday 2021. Du möchtest auf keinen Fall einen guten Deal verpassen? Kein Problem, wir helfen Dir dabei, die besten Platzierungen für Deine Angebote zu finden.

Übrigens: letztes Jahr lag der Umsatz in der DACH-Region in einem oberen sechsstelligen Bereich! Durchschnittlich wurde zwischen 100 und 200 Euro durch gezielte Werbung für Rabatte ausgegeben; im Jahr davor waren es weniger als 50 Euro im online Bereich.

Auch wenn man mittlerweile von der Black Week spricht, sind viele Verbraucher immer noch an einem Tag aktiv auf der Schnäppchenjagd im Internet, nämlich an dem Black Friday – was sich in den stärksten Umsatzzahlen der gesamten Woche bemerkbar machen dürfte.

Noch ein paar Facts zu Black Friday

Der Black Friday wurde vom amerikanischen Einzelhandel ins Leben gerufen und findet jedes Jahr am Freitag nach Thanksgiving statt. In diesem Jahr wird die Weihnachtseinkaufssaison damit am 23. November eingeleitet. Die Schnäppchenjagd ist aber nicht auf diesen einen Freitag im November beschränkt. Der Cyber Monday (29. November) wurde ursprünglich als Black Friday des Onlinehandels ins Leben gerufen. Inzwischen bieten insbesondere deutsche Online-Händler während der gesamten Cyber-Woche Rabattaktionen, Sonderangebote und kostenlose Lieferungen.

Apple brachte Black Friday nach Deutschland

Ursprünglich nutzte der Elektronik-Hersteller aus den USA Vergünstigungen als Mittel, um den stockenden Absatz des Ipods wieder anzukurbeln. Inzwischen können Online Shopper während der Cyber-Woche in hunderten Shops durchschnittlich 40,1% sparen. Den Cyber Monday gibt es übrigens erst seit 2010.

6 von 10 Deutschen kaufen am Black Friday ein
Laut einer Studie der Shopping Community mydealz.de ist der amerikanische Shopping-Tag auch in Europa angekommen. 88,8% der Deutschen ist der Black Friday bekannt und weitere 62,3% planen an diesem Tag auch tatsächlich einzukaufen. Darunter befinden sich 41,3% Small Spender (Einkäufe unter 100€), 17,5% Medium Spender (100€ – 300€) und 4,4% Big Spender (über 300€).

Kosmetik liegt auf Rang eins der geplanten Käufe
Der Black Friday wurde in Deutschland zuerst von Elektronik-Herstellern übernommen. Überraschenderweise befinden sich Elektronikartikel aber nicht unter den Top 5 der geplanten Einkäufe. Vielmehr werden die ersten Ränge von Kosmetik (36,3%), Mode (32,3%) und Lebensmitteln (29,4%) besetzt. Auf Rang vier und fünf folgen die Gattungen Möbel & Deko (28,3%) sowie Sport und Freizeit (26,6%).

Die Suche nach den besten Deals
Auf der Suche nach den besten Deals recherchieren viele Shopper gründlich, bevor es zu einem Kauf kommt. Preise werden verglichen und Versandoptionen gecheckt. Laut einer Studie von retailmenot.com nutzen 81% der Shopper bis zu 6 unterschiedliche Kanäle, um sich zu informieren. Laut Salesforce werden für diese Recherche überwiegend die folgenden Kanäle genutzt: Webseite (74%), E-Mails (43%), Social Media (38%) und mobile Apps des Händlers (36%).

Du möchtest auf keinen Fall einen guten Deal verpassen? Kein Problem, wir helfen Dir dabei, die besten Platzierungen für Deine Angebote zu finden. Wende Dich einfach an unsere Kollegin Olha unter o.butenko@admitad.com, die Dir ein individuelles Angebot erstellt und mit den richtigen Partnern in Verbindung setzt.

Admitad expandiert auf dem US-Markt und eröffnet ein Büro in Chicago
Admitad Affiliate sichert den maximalen Kontoschutz durch die Einführung der 2FA